Die Dörfer im Kreis Guhrau


Buschen

(1483 Boschenn, 1945 Bozen)

(bis 31.12.1817 Kr. Wohlau, ab 1.1.1818 Kr. Guhrau, 1845, 1938 Kr. Wohlau)

(evang. Herrnmotschelnitz, kath. Gr. Schmograu, Kr. Wohlau, StA Alt-Wohlau, Amtsbezirk Altwohlau)


Chronik


1841

Eröffnung der evang. Schule


1845

Besitzer: Kgl. Domain-Amt Wohlau, 39 Häuser, 1 Domain-Vorwerk, 1 evang. Schule, 1 Lehrer, Collator königlich, 793 Schafe, 1 Wassermühle, 1 Windmühle, 1 Tuchwalke, 1 Ziegelei, 4 Handwerker, 2 Händler


1869

Der Königl. Domainen-Pächter Grüttner wird zum Königl. Oberamtmann ernannt.(noch 1876 Pächter)


1881

aus dem Amts-Blatt der königlichen Regierung zu Breslau, Nr. 25, 24.6.1881:


Nach Inhalt des Auszuges aus dem Fortschreibungs-Protokoll des Kataster-Amtes vom 2ten September 1878 hat die Königliche Regierung zu Breslau als Vertreterin des Königl. Domainen-Fiskus aus dem Domainen-Vorwerk Buschen folgende Parzellen und zwar die von Nr. 2 bis 7 im Jahre 1854 und die ad 1 laut Vertrags vom 21./23. Oktober 1875 verkauft:

1) an Robert Kobelt jetzt Johanne verehel. Weißenberg geborene Schilk, Häuslerin in Wilhelmsthal ... 1ha 14a 50qm

2) an den Stellenbesitzer Ludwig Heinrich daselbst ... 1ha 55a 30qm

3) an den Stellenbesitzer Gottlieb Meißner daselbst ... 88a 70qm

4) an den Inwohner Johann Gottfried Riedrich daselbst ... 51a 30qm

5) an den Häusler Friedrich Warmt daselbst ... 51a 10qm

6) an die verehel. Kolonist Tschipke geborene Posnansky daselbst ... 52a 50qm

7) an den Häusler Franz Stritzke daselbst ... 53a 90qm

zusammen 5ha 67a 30qm

Nachdem die vorgedachten Käufer im §5 der Kaufverträge resp. §8 der allgemeinen Kaufbedingungen und die Königliche Regierung in den Verfügungen vom 24. Mai 1871 in die Abtrennung der gedachten Parzellen vom Gutsbezirk Buschen und deren Zuschlagung zum gleichnamigen Gemeindeverbande, sowie die Gemeinde Buschen in der Verhandlung vom 12. Novbr. 1879 ihre ausdrückliche Einwilligung erklärt - ertheilen wir auf erfolgten Antrag und auf Grund des § 40 Nr. 2 des kompetenzgesetzes vom 26. Juli 1876 hierzu unsere Genehmigung.

Wohlau, den 13. Juni 1881

Der Kreis-Ausschuß

von Wrochem


Dorf und Domäne werden von der Distributions-Postanstalt Wohlau zu Herrnmotschelnitz geschlagen.


1895

kgl. Domäne, selbstst. Gutsbezirk, Besitzer: Kgl. Domänen-Fiskus, Pächter: Eduard Klauenflügel, Fläche 380 ha: 218 ha Acker, 56 ha Wiesen, 54 ha Weiden, 25 ha Holz, 27 ha Hof, Erdsteuer-Reinertrag 3821 M


1909

In den Orten Buschen, Wischütz, Peiskern, Tscheltsch, Kl. Peterwitz, Akreschfronze und Kl. Tschuder sind zum Schutz vor der im Kr. Wohlau ausgebrochenen Tollwut alle Hunde festzulegen.

Am 16.7.1909 wird ein Mietentschädigungs-Tarif für Volksschullehrer und Lehrerinnen festgesetzt:

Servisklasse IVd (Leiter von Schulen mit 6 oder mehr aufsteigenden Klassen 200 M jährlich, andere Schulleiter und Lehrer 160 M jährlich, Lehrerinnen 110 M jährlich)


1931

In der evang. Schule sind 30 Schüler in 1 Klasse.


1937

Staatsdomäne, Besitzer: Preuß. Domänenfiskus, Vertreter: Der Regierungspräsident Breslau, Landwirtschafts-Abteilung, Pächter: Dr. Fritz-Karl Stiller, 1 Assistent, Fläche 229,7 ha, Gesellschafter der Zuckerfabrik Maltsch, Stammherde des schwarzb. Niederungsviehs (Bullenverkauf), Stammzucht des Deutsch. Edelschweins, Saatgutwirtschaft, Anerk. Lehrwirtschaft


Bürgermeister


1941/1944

Bänsch, Mühlenbesitzer


Lehrer


1931

Paul Stark


1845 320 Ew.

1925 236 Ew.

1931 250 Ew.

1933 215 Ew.

1937 210 Ew.

1939 222 Ew.


letzte Änderung: 24.10.2007