Die Dörfer im Kreis Guhrau


Klein Beltsch

(1945 Belcz Maly)

(1787 Kr. Herrnstadt, bis 31.12.1817 Kr. Wohlau)

(1938 Gemeinde Gurkau)


Chronik


1730

Errichtung der ev. Schule (1 Lehrer)


1787

faßt 1 herrschaftlich Vorwerk, 11 Gärtner, 1 Windmühle, 1 Gemeinhaus, dies Guth hat viel Wiesewachs


1845

19 Häuser, 1 herrschaftl. Vorwerk, 1 Windmühle, 700 Schafe


1895

Rittergut, Inspektor: Scholz, Fläche 410 ha: 264 ha Acker, 41 ha Wiesen, 57 ha Weiden, 30 ha Holzungen, 3 ha Wasser, 15 ha Hofraum, Erdsteuer-Reinertrag 4128 M


1898

Rittergut: Inspektor: Scholz, Fläche 407 ha: 276 ha Acker, 86 ha Wiesen, 4 ha Weiden, 31 ha Holz, 10 ha Hof, Erdsteuer-Reinertrag 4190 M, schles. Rothvieh, Zuckerrübenbau


1919

Kl. Beltsch ist noch eine eigene Gemeinde.


Besitzer

 

Georg von Haugwitz

 

um 1700

Heinrich Wilhelm Freiherr von Haugwitz


(1787)-1789

Kriegsrat von Fischer


1789-

Carl Wilhelm Immanuel von Fischer, Sohn des Vorbesitzers


1845

kgl. preuß Major a.D. D. v. Niebelschütz sen.


1857

v. Niebelschütz Erben (Landrath v. N. zu Wohlau)


1876/1895

Friedr. von Ravenstein auf Gurkau


1898

von Schweinichen, Amtsrat auf Gurkau


Lehrer


1817-

Früson


1787 142 Ew.

1845 177 Ew.

1919 154 Ew.

1939 119 Ew.


letzte Änderung: 10.04.2008