Die Dörfer im Kreis Guhrau


Klein Peterwitz

(1945 Piotrowice Male)

Klein Peterwitz-Tänzerei (1845 früher auch Neukretscham)

(1845-1898 Kreis Wohlau, ab 1.10.1932 Kreis Guhrau)

(ev. Piskorsine (umben. Kirchlinden), Kr. Wohlau (nicht mehr 1939), kath. Herrnstadt, StA Tschuder, AG Winzig, Amtsbezirk Tschuder, Hebammen-Niederlassungsbezirk Hünern)

 

  
   
  Mai 1985 
 

um 1932/33

 


Chronik


1787

begreift in sich 1 Vorwerk nebst herrschaftlich Schloß, 1 Schulhaus, 15 Gärtner, 1 Windmühle, 2 Gemeinhäuser; dazu gehört darin noch die sogenannte Tänzerey, wo 5 Gärtnerstellen.


1845

30 Häuser, 1 herrsch. Schloß u. Vorwerk, 1 ev. Schule, 1 Lehrer welcher in Osselwitz Nebenschule hält, 850 Schafe, 1 Windmühle, 4 Handwerker, 3 Händler, 1 Brauerei


1898

Rittergut: Fläche 277,5 ha: 225 ha Acker, 26 ha Wiesen, 20 ha Holz, 5 ha Weiden, 1,5 ha Hof, Grundsteuer-Reinertrag 3620 M, Jungviehzucht u. Milchwirtschaft


1909

In den Orten Buschen, Wischütz, Peiskern, Tscheltsch, Kl. Peterwitz, Akreschfronze und Kl. Tschuder sind zum Schutz vor der im Kr. Wohlau ausgebrochenen Tollwut alle Hunde festzulegen.

Am 16.7.1909 wird ein Mietentschädigungs-Tarif für Volksschullehrer und Lehrerinnen festgesetzt:

Servisklasse IVd (Leiter von Schulen mit 6 oder mehr aufsteigenden Klassen 200 M jährlich, andere Schulleiter und Lehrer 160 M jährlich, Lehrerinnen 110 M jährlich)


1931

Schulverband mit Ortsteil Tänzerei und Tscheltsch. 35 Schüler in 1 Klasse.


Besitzer


(1785)-1786

von Johnston (ein Sohn * 1785, eine Tochter *1786)


1786-(1787)

verw. Frau Baronne von Haugwitz, geb. v. Saß


1845

Landesältester von Rieben

 

1875

C. Knobloch


1898

Eduard Bader

 

1935

Hans Sachs, Landwirt

 

Bürgermeister

 

1935/1941

Arthur Winkler, 1935 Schiedsmann in Kl. Peterwitz


Lehrer


1931/1935

Georg Schöde

 

Einwohner

 

Johann Maderian

geboren 15.10.1617 in Kl. Peterwitz (Vater: George Maderian, Wirtschafts-Diener in Kl. Peterwitz), ging nach Winzig, 1632 besuchte er das Gymnasium in Thoren, 1635 die Universität in Königsberg, 1639 zurück nach Winzig, heiratet 1641 Anna Schumann (Vater: Melchior Schumann, Bürgermeister in Winzig), hat 7 Söhne und 2 Töchter, 1640 Diakon in Wohlau, 1645 bis 1696 Pastor in Polgsen, 2. Ehe mit Anna Catharina Baumann (Vater: Caspar Baumann, Pastor in Gr. Tintz), 1686 3. Ehe mit Regina Baudiß geb. Goßkin, gestorben 15.2.1696

 

Georg Schlibtz, 1732 Winzer


1787 195 Ew.

1845 226 Ew.

1925 227 Ew.

1933 187 Ew.

1939 217 Ew.


letzte Änderung: 31.10.2007