Die Dörfer im Kreis Guhrau


Klein Tschuder

(29.1.1937 Allhilf, 1945 Drozdowice)

(1750 Fürstentum Wohlau, Winziger Kreis)

(Kr. Wohlau, ab 1.10.1932 Kreis Guhrau)

(ev. Piskorsine (umben. Kirchlinden), Kr. Wohlau (nicht mehr 1939), kath. Winzig, Kr. Wohlau, StA Tschuder, AG Winzig, Amtsbezirk Tschuder, Hebammen-Niederlassungsbezirk Hünern)


Chronik


1787

mit 5 Bauern, 6 Gärtnern, 5 Häuslern, 2 Gemeinhäusern


1845

19 Häuser, 1 ev. Schule, 1 Lehrer, eingeschult Gr. Tschuder u. Akreschfronze, 1 Windmühle, 1 Schmiede, 2 Victualienhändler


1909

In den Orten Buschen, Wischütz, Peiskern, Tscheltsch, Kl. Peterwitz, Akreschfronze und Kl. Tschuder sind zum Schutz vor der im Kr. Wohlau ausgebrochenen Tollwut alle Hunde festzulegen.

Am 16.7.1909 wird ein Mietentschädigungs-Tarif für Volksschullehrer und Lehrerinnen festgesetzt:

Servisklasse IVd (Leiter von Schulen mit 6 oder mehr aufsteigenden Klassen 200 M jährlich, andere Schulleiter und Lehrer 160 M jährlich, Lehrerinnen 110 M jährlich)


1931

Schulverband mit Groß Tschuder und Akreschfronze. 19 Schüler in 1 Klasse.


Besitzer

 

-1664

Christoph von Luck und Salisch

* Febr. 1605, + 22.2.1664 Gr. Tschuder

 

1732

Ernst Heinrich von Uechtritz

 

-1785

Marsch-Commissarius und Landesältester von Uechtritz


1785-1789

Landesältester von Johnston (zusammen mit Akreschfronze für 20 000 Rthlr. und 100 Rthlr. Schlüsselgeld)

 

1789-

Frau von Gladitz (zusammen mit Akreschfronze 22 000 Rtlr. und 100 Duc. Schlüsselgeld)


1845

Gutsbesitzer Bähr

 

Bürgermeister

 

1935/1941

Wilhelm Fröhlich


Lehrer


1931/41

Max Hippe


1787 90 Ew.

1845 124 Ew.

1925 81 Ew.

1933 76 Ew.

1939 63 Ew.


letzte Änderung: 10.04.2008