Die Dörfer im Kreis Guhrau


Köben

(StA Köben, AG Steinau, Amtsbezirk Köben)

(bis 31.12.1817 Kr. Guhrau, ab 1.1.1818 Kr. Steinau, ab 1.10.1932 Kr. Wohlau)

Dohm – der nördlich der Stadt Köben liegende Teil des Dorfes
Thiervorwerk oder Thierhäuser – Vorwerk und 2 Stellen, W ¼ Meile
Wäldchen – ein aus 3 Stellen bestehender Teil des Dorfes, NNO, ¼ Meile


Die Oderfähre bei Köben 2004 (Fotos: Martin Blaszkowski)


Chronik


1845

Besitzer zinst Bischofsvierdung dem Rentamt Steinau, Patrimonial-Gericht, auch crim., Just. Reimann in Steinau, 31 Häuser, 1 herrsch. Schloß, 2 Vorwerke, 276 Einwohner (kath. 71), 1 Brauerei, 1 Brennerei, 3 Windmühlen, 1 Roßm., 1 herrschaftl. Ziegelei, 37100 Dach- und Mauerziegel, 1 Kahn zu 23 Lasten, 750 Merino-Schafe

 

1881

Die kgl. General-Kommission für Schlesien gibt die Auseinandersetzung Ablösung der Reallasten, welche der evangelischen und katholischen Pfarrei, der Kantorei und Küsterei zu Köben von der Stadtgemeinde und dem Dominium Köben zustehen bekannt.


1894

Rittergut: Inspektor: Drescher, Fläche 550,5 ha: 358,5 ha Acker, 36 ha Wiesen, 43 ha Weiden, 40 ha Holzungen, 8 ha Wasser, 65 Hofraum, Unland, Ersteuer-Reinertrag 7020 M, Dampfziegelei

Kämmereigut: Fläche 216,4 ha: 35,5, ha Acker, 17,5 ha Wiesen, 139,4 ha Holzungen, 22,9 ha Weiden, 1,1 ha Hofraum, Grundsteuer-Reinertrag 2500 M, 2 Schiffsbauplätze, Hafen


1909

Der Bezirksauschuß, Breslau, 30.1.1909:

Nachdem der Eisenbahnbau-Gesellschaft Becker & Co. G.m.b.H. in Berlin die Genehmigung zur Vornahme allgemeiner Vorarbeiten zum Bau einer Kleinbahn von Raudten über Köben-Guhrau nach Lissa erteilt worden ist, wird hiermit ... angeordnet, daß die Besitzer der beteiligten Gemarkungen, Handlungen, welche zur Vorbereitung des bezeichneten Unternehmens erforderlich sind, auf ihrem Grund und Boden geschehen lassen müssen. In Betracht kommen im Kreise Guhrau die Gemarkungen: Lübchen, Züchen, Irrsingen, Herrnlauersitz, Kittlau, Kl. Osten, Gr. Osten, Niebe, Neuguth, Alt Guhrau, Guhrau, Tschiläsen, Gleinig, Kahlau, Heinzendorf und Kraschen, im Kr. Steinau die Gemarkungen: u.a. Brödelwitz, Nistiz und Köben.“


Besitzer


1614

von Kottwitz

 

(1752)

Adam Melchior Freiherr von Kottwitz

 

1788

Frau Baron von Kottwitz

 

-1836

Ernst Adam Sigismund von Lucke und Kursko

 

1841/45

Geh. Reg.-Rat von Köller (Kaufpreis 113 500 Rthlr.)

 

1876

Waldemar Baron von Köller, Lieut. a.D. und Päpstl. geheimer Kämmerer, Amtsvorsteher

 

1894

Rittergut: Gust. von Rauch, Prem-Lieut. a.D.

Kämmereigut: Stadtgemeinde Köben


letzte Änderung: 31.03.2009