Die Dörfer im Kreis Guhrau


Kutscheborwitz

(1936 Birkenhöhe, 1945 Chocieborowice)

(1845-1898 Kreis Wohlau, ab 1.10.1932 Kreis Guhrau)

(ev. Piskorsine (umben. Kirchlinden), Kr. Wohlau, kath. Herrnstadt, StA Tschuder, AG Winzig, Amtsbezirk Tschuder, Hebammen-Niederlassungsbezirk Hünern)


Chronik


1787

enthält 1 herrschaftlich Vorwerk, 1 Schulhaus, 24 Gärtner, 1 Windmühle, 2 Gemeinhäuser, mit Einschluß des hierher gehör. sogen. Waldvorwerks, wo noch 1 Vorwerk mit 3 Gärtnerstellen.


1825

In Kutscheborwitz war die Erweiterung des Schulgelasses dringend notwendig. Der Patron der Schule, der Königl. Polizei-Districts-Commissarius v. Rieben auf Kutscheborwitz suchte dem Bedürfnis abzuhelfen und beschloß im Verein mit der Schul-Gemeinde ein ganz neues Schul-Haus zu erbauen. Dieser Bau ist nun vollendet, und das neue Schulhaus am 2. d.M. feierlich eingeweiht worden. Zum Bau wies der Patron einen Platz im herrschaftlichen Garten, alles Holz, Bretter usw. an, und leistete einen Teil der Fuhren, die Schulgemeinde zu Kutscheborwitz und Colonie Marienruh übernahm einen Kostenaufwand von 205 rtlr. und einen Theil der Fuhren und Hand-Dienste. Es ist dieses Schulhaus in einer schlönen Lage aufgebaut, hell, geräumig, und mit neuen Utensilien, auch einer bequemen Wohnung für den Lehrer versehen, und vom herrschaftlichen Garten ist dem Lehrer ein Theil zur Benutzung bestimmt worden.“


1845

39 Häuser, 1 herrsch. Schloß u. Vorwerk, 1 ev. Schule auch für Cottlewe (Kadlewe), 1 Lehrer, 650 Schafe, 1 Windmühle, 3 Handwerker, 4 Händler, 1 Brauerei, 1 Brennerei


1883

Rittergutsbesitzer Friese war bislang stellv. Schaukommissar für den 5. Bartsch-Schaubezirk.


1895/1898

Rittergut mit 2 Vorwerken: 1 Insp., Fläche 522 ha: 336 ha Acker, 66 ha Wiesen, 13 ha Weiden, 90 ha Holz, 2 ha Wasser, 15 ha Hof, Grundsteuer-Reinertrag 702 M, Brennerei


1909

Am 16.7.1909 wird ein Mietentschädigungs-Tarif für Volksschullehrer und Lehrerinnen festgesetzt:

Servisklasse IVd (Leiter von Schulen mit 6 oder mehr aufsteigenden Klassen 200 M jährlich, andere Schulleiter und Lehrer 160 M jährlich, Lehrerinnen 110 M jährlich)


1931

Schulverband mit Kadlewe und dem Groß-Tschuder-Ortsteil Marienruh. 61 Schüler in 1 Klasse.


Besitzer


Alexander von Portugall


-1614

Christoff von Portugall, Bruder von Alexander von Portugall


1614-

Abraham von Schweinitz, Schwager von Christoff von Portugall

 

1687

Hans George von Pogrell

 

um 1713

George Friedrich von Luck und Salisch

* um 1640, + 15.01.1717 Zweckfronze


-1786

Major von Seydel, * 17.05.1739 Gurkau, + 20.09.1786, oo mit Baroness von Richthofen

 

1787

Major von Seidelschen Erben


1845

Landesältester Adolph von Rieben

 

1875

Dr. Max Kühne


1883

Friese


1895/1898

Karl Friese

 

1935

Schilke

 

Bürgermeister

 

1935/1941

Robert Kutzner, Landwirt, 1935 Schiedsmann in Kutscheborwitz


Lehrer


1931

Reinhold Hierse

 

1935

Bertram

 

Einwohner

 

aus dem "Urbarium und Genießzedell des Guttes Kutscheborwitz" Anfang des 17. Jahrhunderts

Max Ibischer, Freigärtner

Hans Dödell, Freigärtner

Jakob Bastian, Freigärtner

Nickell Girlach, Freigärtner

Jacob Kluge, Freigärtner

Michael Bolz

Caspar Kölich

 

Heinrich Steuber, 1722/1735 Winzer

1787 245 Ew.

1845 264 Ew.

1925 219 Ew.

1933 243 Ew.

1939 254 Ew.


letzte Änderung: 10.04.2008