Die Dörfer im Kreis Guhrau


Neuguth

(1322 Rogaw, 1494 Newegutt, 1945 Rogów Górowski)

(ev. Rützen, kath. Osten, StA Osten, AG Guhrau, Amtsbezirk Osten, Hebammen-Niederlassungsbezirk Guhrau-Tschirnau)


Chronik


1322

"Am 26.4.1322 verkauft Johann, Herzog von Schlesien und Herr von Steinau seinem getreuen Heinrich von Brunow für sich und seine Erben das Dorf Rogaw im Guhrauer Distrikt (Neuguth) mit allem Zubehör bis zu dem Wasser der Baritz und mit einer Stelle zur Erbauung der Mühle."

 

1337

Im Dorf gibt es einen Schulzen.


1791

allhier befinden sich 1 Freygut, 19 dienstbare Bauern, 7 Freygärtner, 2 Freyhäusler, 3 Windmühlen, 10 andere Häuser, Summa 49 Feuerstellen, 24 Einwohner


1845

57 Häuser, 1 rittermäßige Scholtisei, 3 Windmühlen, 1 Schmied

 

1905
Der Neubau der Brennerei wurde begonnen (Bauherr: Baron von Müffling, Ausführung: Maurermeister H.Danzmann, Kotzenau).


1909

Der Bezirksauschuß, Breslau, 30.1.1909:

Nachdem der Eisenbahnbau-Gesellschaft Becker & Co. G.m.b.H. in Berlin die Genehmigung zur Vornahme allgemeiner Vorarbeiten zum Bau einer Kleinbahn von Raudten über Köben-Guhrau nach Lissa erteilt worden ist, wird hiermit ... angeordnet, daß die Besitzer der beteiligten Gemarkungen, Handlungen, welche zur Vorbereitung des bezeichneten Unternehmens erforderlich sind, auf ihrem Grund und Boden geschehen lassen müssen. In Betracht kommen im Kreise Guhrau die Gemarkungen: Lübchen, Züchen, Irrsingen, Herrnlauersitz, Kittlau, Kl. Osten, Gr. Osten, Niebe, Neuguth, Alt Guhrau, Guhrau, Tschiläsen, Gleinig, Kahlau, Heinzendorf und Kraschen, im Kr. Steinau die Gemarkungen: u.a. Brödelwitz, Nistiz und Köben.“


Besitzer


-1310

Jacob von Wytowo

 

1310-(1791)

Kloster der Klarissinnen zum heiligen Kreuz in Glogau


1845

kgl. Domänenamt Kraschen und Klaren-Jungfernstift zum hlg. Kreuz zu Glogau

 

Bürgermeister

 

1935

Bernhard Scholz

 

1941

Robert Mummert


Einwohnerzahlen

 

1791 240 Ew.

1845 297 Ew.

1919 216 Ew.

1925 212 Ew.

1933 198 Ew.

1939 217 Ew.


letzte Änderung: 08.12.2009