Die Dörfer im Kreis Guhrau


Neusorge

(1945 Zarki)

(Ansiedlung, Gemeinde Sulkau, Gemeinde Ober Tschirnau)


Chronik


1692
Der Landesälteste des Glogauer Fürstentums und des Guhrauer Kreises, George Abraham von Stosch, verpachtet seine Güter Ober Tschirnau, Ellguth, Neusorge, Sulkau und das Dorf Katschkau an den Amtmann Georg Dürrschmidt auf 3 Jahre.

 

1713

Seit 1713 gehörten die Güter Katschkau, Lestwitzhof,Neuvorwerk, Niederellgut, Neusorge, Sulkau, Ober-Tschirnau, später Roniken, etwa 10.000 Morgen, der Familie von Lestwitz.


1787

Sulkau steht unter dem Bistum Breslau, das dabei liegende Vorwerk Neusorge gehört dem von Lestwitz


1791

enthält 1 Vorwerk, 3 Frey-, 6 Dreschgärtner, 1 Windmühle, 2 andere Häuser, Summa 13 Feuerstellen, 77 Einwohner


1819

„Am 14.5. wurden in Neusorge die Schafe geschwemmt, wobei die Schäferknechte wegen des Waschens der einzelnen Schafe im Wasser standen. Der eine von ihnen namens Samuel Greulich hatte der an ihn ergangenen Warnung ungeachtet, vorher starke Getränke zu sich genommen, sich dadurch sehr erhitzt und darauf plötzlich erkältet, wodurch er im Wasser von krampfartigen Zuckungen befallen wurde und bald darauf apoplectisch sein Leben endete.“


Besitzer


1713-1815

von Lestwitz


1815-

von Lestwitz'sches Fräuleinstift zu Tschirnau


Vogt


1734

Heinrich Krafft


1933 61 Ew.

1939 76 Ew.


letzte Änderung: 18.12.2007