Die Dörfer im Kreis Guhrau



Neuvorwerk bei Gimmel

Neuvorwerk bei Tschirnau



Neuvorwerk

(1938 Neu Vorwerk, 1945 Nowy Dwór Górowski)

(Kr. Wohlau, ab 1.10.1932 Kreis Guhrau)

(ev. Gimmel, kath. Krehlau, Kr. Wohlau, 1876/1938 StA Rayschen, Kr. Wohlau, 1941 StA Gimmel, AG Winzig, Amtsbezirk Gimmel, Hebammen-Niederlassungsbezirk Gimmel)


Neuvorwerk 1935


Chronik


1791

hat 1 Vorwerk, 6 Frey-, 4 Dreschgärtner, 4 andere Häuser, in allem 15 Feuerstellen.


1845

Patrimonal-Gericht Wischütz, St. R. Wagner in Wohlau, 1 herrschaftl. Vorwerk, 1 Brennerei

 

1894

Forstbezirk, Anteil der Majoratsherrschaft Rothkirch, Kr. Liegnitz, Fläche 249 ha: 2 ha Acker, 17 ha Wiesen, 222 ha Holzungen, 8 ha Hofraum, Erdsteuer-Reinertrag 1812 M


1931

Schulverband mit Schmögerle und Rayschen. 59 Schüler in 1 Klasse.


Besitzer


1791

Baron v. Nostitz


1845

Baron von Rothkirch

 

1894

Hans Freiherr von Rothkirch und Panthen auf Rothkirch, Lieut. a.D.

 

Bürgermeister

 

1935

A. Scholz

 

1941

Seidel, vertretungsweise

 

Einwohner

 

G. Ventur, Gasthofbesitzer und Bauer, 1935 Schiedsmann in Neuvorwerk und Schmögerle


1791 177 Ew.

1925 72 Ew.

1933 89 Ew.

1939 55 Ew.


Neuvorwerk

(1945 Lokietków)

(Vorwerk, Gemeinde Ober Tschirnau)


Chronik


1713

Seit 1713 gehörten die Güter Katschkau, Lestwitzhof, Neuvorwerk, Niederellgut, Neusorge, Sulkau, Ober-Tschirnau, später Roniken, etwa 10.000 Morgen, der Familie von Lestwitz.

 

1791

ist ein anderes Dorf, gleichen Namens, von 1 Vorwerk, 5 Kolonistenhäusern mit Acker.


Besitzer

 

1713-(1791)

von Lestwitz



1791 44 Ew.

1933 70 Ew.


letzte Änderung: 30.10.2008