Die Dörfer im Kreis Guhrau


Reichen

(1310 Rychenow)

(ab 1928 Gem. Reichen-Birkendorf, ev. Heinzendorf, kath. Seitsch, 1876/1898 StA Kahlau, 1930 StA Kraschen, AG Guhrau, Amtsbezirk Reichen-Birkendorf, Hebammen-Niederlassungsbezirk Seitsch-Kraschen, Reichen-Birkendorf)



Chronik


1273

Das Dorf wird mit deutschem Recht urkundlich erwähnt.


1310

Das Dorf entrichtet den Geldzehnt an den Bischof.


1791

allhier zählt man 1 Vorwerk, 3 Dienstbauern, 5 Frey-, 7 Dreschgärtner, 2 Häusler, 1 Windmühle, 5 andere Häuser, zusammen 23 Feuerstellen.


1822

Das Schulhaus zu Reichen ist von der dasigen Gemeinde, mit Beihülfe der mit dahin gehörenden zu Birkendorf, neu eingedeckt, die Schulstube neu gedielt und aufgeputzt worden.“


1845

24 Häuser, 1 herrsch. Vorwerk, 1 Windmühle, 1 Schmied, 500 Schafe, 102 Rinder


1883

Eine dem Besitzer Rittmeister a.D. von Meyer zu Knonow gehörige Wiesen- und Holzungsparzelle von 33 ha wird vom Gutsbezirk Reichen dem Gutsbezirk Zeippern überschrieben.


1898

Rittergut: Pächter: Fritsch, Lieutn. a.D., Fläche 280 ha: 239 ha Acker, 32 ha Holzungen, 9 ha Hofraum, Grundsteuer-Reinertrag 3672 M, Oldenburger Herde


1928

Die Gemeinde Reichen-Birkendorf wird gebildet.


Besitzer


1628-1635

Johann Sigismund von Kreckwitz, + 1635


1791

von Haugwitz


1840-(1857)

Gustav Järschky

 

1876

Andreas von Meyer zu Knonow


1883

Rittmeister a.D. von Meyer zu Knonow


1898/1935

Alexander von Meyer zu Knonow, Rittmeister a.D.

 

Bürgermeister

 

1935

Heinrich Heinze


Amtsvorsteher / Stellvertreter

1935

Kurt Prengel, Inspektor, Logischen / Heinrich Heinze, Bauer, Reichen-Birkendorf

 

Lehrer

 

siehe Birkendorf

 

Einwohner


Martin Knappe, Schmied, + vor 1680, oo Hedwig Wießner

Baltzer Süßenbach, Gerichtsmann, Zeuge eines Geburtsbriefes Lissa 3.7.1680

Georg Weichert, Bauer, + vor 1731

G. Müller, Handelsmann, 1935 Schiedsmann in Reichen-Birkendorf


1791 130 Ew.

1845 182 Ew.

1919 207 Ew.

1925 416 Ew.

1933 377 Ew.


letzte Änderung: 30.10.2008