Die Dörfer im Kreis Guhrau


Schlabitz

(früher Schlaubitz, 1310 Slauentich, 1310 Slavotitz, 1313 Slaventitz, 1945 Slawecice)

(ev. Guhrau, kath. 1845 Gleinig,Kraschen, 1876 StA Gleinig, StA Guhrau, AG Guhrau, Amtsbezirk Gleinig, Hebammen-Niederlassungsbezirk Seitsch-Kraschen, Reichen-Birkendorf)


Chronik


1313

Herzog Heinrich II. von Glogau überläßt das Dorf Schlabitz der Stadt. Urkunde ausgestellt in Fraustadt am 5. Dezember 1313.


1318

Das Kloster der Klarissinnen zum heiligen Kreuz kauft das Dorf von Jakob von Wytowo.


1336

Das Klara-Kloster überläßt den Schoß in Schlabitz an die Stadt Guhrau gegen die Verpflichtung des Schutzes der Klosterbesitzungen in Schlabitz. Urkunde ausgestellt am 15. März

Im Dorf Schlabitz gibt es einen Schulzen.


1791

Schlaubitz, gehört unter das Jungfernstift zu Glogau, und besteht aus 2 Frey-, 16 Dienstbauern, 10 Freygärtnern, 10 Häuslern, 5 Windmühlen, 17 anderen Häusern, Summa 57 Feuerstellen.


1845

Besitzer: Kgl. Domänenamt Kraschen und Klaren-Jungfernstift zum Hlg. Kreuz in Glogau

68 Häuser, 2 herrsch. Vorwerke, 6 Windmühlen, 2 Brennereien, 7 Leinwebstühle, 15 andere Handwerker, 1 Krämer, 2 Höcker


1909

Von dem im Jahre 1869 im Betrage von 57 Thlrn. 8 Sgr. aufgekommenen Zinsen des Legats, welches von der hierselbst verstorbenen Frau Maria Eleonore verwittweten Bäckermeister GÜNTHER, geborenen ROßBACH, zur Unterstützung von hilfsbedürftigen, in den Feldzügen 1813/15 invalide gewordenen Kriegern ausgesetzt ist, haben zum Gedächtnis des Todestages der Erblasserin, den 23. Dezember v.J., die Invaliden ... Anton PANSTER zu Schlabitz, Kr. Guhrau außerordentliche Unterstützungen von je 4 Thlr. erhalten.

 

Bürgermeister

1935/1941

Alfred Liebs


Schulzen


1665/67

Valten Hampel

 

Einwohner

 

Albin LINKE, Lehnsgutsbesitzer, Schlabitz, 1935 1. Stellvertr. Beisitzer aus dem Stand der Arbeitgeber im Versicherungsamt für den Kreis Guhrau einschl. der Städte

Fritz Rothe, Bauer, 1935 Amtsvorsteher Amt Gleinig
 

1791 272 Ew.

1845 447 Ew.

1919 376 Ew.

1925 370 Ew.

1933 391 Ew.

1939 418 Ew.


letzte Änderung: 18.12.2007