Die Dörfer im Kreis Guhrau


Schmögerle

(1508 Smogerchenn, 1787 Schmegern, 1945 Smolne)

(bis 31.12.1817 Kr. Guhrau, ab 1.1.1818 Kreis Wohlau, ab 1.10.1932 Kreis Guhrau)

(ev. Gimmel, kath. Krehlau, Kr. Wohlau, 1876/1938 StA Rayschen, 1941 StA Gimmel , AG Winzig, Amtsbezirk Gimmel, Hebammen-Niederlassungsbezirk Gimmel)


Chronik


1791

darinn giebt es ein herrschaftliches Schloß, 1 Vorwerk, 3 Frey-, 7 Dreschgärtner, 3 Häusler, 1 Windmühle, 4 andere Häuser, Summa 19 Feuerstellen.


1845

19 Häuser, 1 herrsch. Wohnhaus und Vorwerk, 1 evang, Nebenschule vom Lehrer aus Roischen besorgt, 400 Merion, 1 Windmühle, 1 Kahn zu 5 Last, 4 Handwerker, 1 Höcker


1883

Der Freistellenbesitzer Wilhelm Gramsch und der Müller Karl Kuppert in Schmögerle erwerben eine Parzelle von 2 ha und die Stellenbesitzer August Pohl aus Rayschen und Heinrich Mätze aus Schmögerle eine weitere von 2,2 ha Größe aus dem aufgelösten Schutzbezirk Bautke der Oberförsterei Schöneiche.


1894

Rittergut. Fläche 447 ha: 120 ha Acker, 46 ha Wiesen, 279 ha Holzungen, 2 ha Hofraum, Erdsteuer-Reinertrag 3866 M, Ziegelei, schles. Landvieh


1898

Rittergut: Fläche 447 ha: 105 ha Acker, 50 ha Wiesen, 290 ha Holzungen, 2 ha Hofraum, Erdsteuer-Reinertrag 3866 ha, Ziegelei (Terracottalager von ca. 25 ha), schles. Landvieh


1909

Die Chausseestrecke Rayschen-Schmögerle ist als Weg I. Ordnung ausgebaut und als Kunststraße staatlich anerkannt.


1931

Schulverband mit Rayschen und Neuvorwerk. 59 Schüler in 1 Klasse.


Besitzer


1640

Christoph Georg von Hacke auf Rayschen und Schmögerle erhält am 25.5.1640 das Bürgerrecht in Rawitsch


-1787

Johann Heinrich von Gladis, + 27.5.1788 Siegersdorf


1787-

von Schkopp (18 000 Rtlr. und 100 Rtlr. Schlüsselgeld)


-1841

Wittwe Gärtchen


1841-

Anselm Student


1875/1898

Georg Schöpke, Pr.-Lt.d.Kav.a.D.

 

1935

Schlesische Landgesellschaft m.b.H., Breslau II

 

Bürgermeister

1935/1941

Otto Griesche


1791 100 Ew.

1845 158 Ew.

1925 130 Ew.

1933 110 Ew.

1939 110 Ew.


letzte Änderung: 05.11.2007