Die Dörfer im Kreis Guhrau


Tschwirtschen

(vom poln. Cwierci, 1307 Swirzow, 12.12.1936 Hortingen, 1945 Swierczów)

(ev. 1845 Schlichtingsheim, Kr. Fraustadt, Wendstadt, kath. Schabenau, 1894/1898 StA Zeippern, 1930/1941 StA Wendstadt, AG Guhrau, Amtsbezirk Wendstadt, Hebammen-Niederlassungsbezirk Konradswaldau-Kahrau)


Chronik


1791

umfaßt unter sich 1 Vorwerk, 1 Bauer, 14 Gärtner, 8 andere Häuser


1845

21 Häuser, 1 herrsch. Vorwerk, 1 Schneider, 1 Höcker, 600 Schafe, 114 Rinder

 

1876

Otto Heinrich Nitschke auf Austen ist Deichhauptmann des Bautke-Tschwirtschener Deichverbandes


1894

Rittergut, Bevollm.: Direktor Gebauer in Heyersdorf, Kr. Fraustadt, Inspektor: v. Hafften in Schwusen, Fläche 325 ha: 173 ha Acker, 38 ha Wiesen, 42 ha Weiden, 77 ha Holzungen, 8 ha Wasser, 17 ha Hofraum, Grundsteuer-Reinertrag 5229 M


1898

Rittergut: Insp.: Saeftel in Schwusen, 1 Verw., Fläche 325 ha: 173 ha Acker, 38 ha Wiesen, 42 ha Weiden, 77 ha Holzungen, 8 ha Wasser, 17 ha Hofraum, Grundsteuer-Reinertrag 5229 M


Besitzer


1791

Graf zu Logau


1842-(1857)

Graf zu Egloffstein in Berlin/ auf Schwusen


1876/1894

Alfred Gilka-Bötzow auf Schwusen, Kr. Glogau


1898

Wwe. Luise Gilka-Bötzow auf Schwusen, Kr. Glogau

 

1935

Eberhard Gilka-Bötzow, Fideikommißbesitzer Schwusen

 

Bürgermeister

1935/1941

Hermann Liebelt


1791 118 Ew.

1845 118 Ew.

1919 145 Ew.

1925 142 Ew.

1933 133 Ew.

1939 128 Ew.

 

letzte Änderung: 31.10.2007