Die Dörfer im Kreis Guhrau


Weschkau

(1326 Weska, 1945 Wioska)

(ev. Heinzendorf, kath. Seitsch, 1876/1938 StA Stroppen, 1941 StA Seiffersdorf, AG Guhrau, Amtsbezirk Seiffersdorf, Hebammen-Niederlassungsbezirk Seitsch-Kraschen, Reichen-Birkendorf)


Chronik


1326

Herzog Johann von Steinau bestätigt dem Kloster Leubus die Dörfer Seitsch, Braunau, Weschkau, Seiffersdorf und Langenau mit aller Herrschaft und dem obersten Gericht.


1350

Der Herzog befreit am 15. August zu Guhrau die Dörfer Weschkau, Braunau, Seiffersdorf und Seitsch von allen herzoglichen Abgaben und Steuern.


1354

Der Abt des Kloster Leubus, Nikolaus II., und Johann von Rakowiz schließen einen Vergleich über die strittigen Obergerichte zu Weschkau, Seiffersdorf und Braunau.


1791

begreift unter sich 1 Freygut, 16 Dienstbauern, 2 Freygärtner, 2 Häusler, 3 Windmühlen, 10 andere Häuser, Sa. 31 Feuerstellen, gehört unter Stift Leubus.


1818

27.März: Der ehemalige Carmeliter Mathias Bösche in Seitsch hat in seinem nachgelassenem Testamente die Armen der zur Herrschaft Seitsch gehörigen Dörfer Seitsch, Braunau, Seiffersdorf, Wäschkau, Langenau und Neudorff zu Universal-Erben seines Vermögens in der Art eingesetzt, daß aus seinem Nachlasse ein Capital gebildet, solches als sicher angelegt und die davon fallenden Zinsen unter die Armen der benannten Dörfer vertheilet werden sollen.


1823

Oktober: Der am 22. April d.J. verstorbene Häusler Matheus Kothe aus Seiffersdorf hat in seinem am 26. Juny 1820 errichteten und am 14. May 1823 publicirten Testament die Armen in den 6 zur Herrschaft Seitsch gehörigen Dörfern Seitsch, Seiffersdorf, Braunau, Weschkau, Langenau und Neudorf zu Universal-Erben eingesetzt.


1845

Besitzer: Prinz Friedrich der Niederlande

36 Häuser, 1 Freischoltisei, 3 Windmühlen, 5 Handwerker


1883

Der Rittergutsbesitzer Ulm aus Logischen hat in Weschkau 3 Grundstücke erworben. Diese wurden vom Gemeindeverband Weschkau in den Gutsbezirk Logischen überführt.


1898

Besitzer der Erbscholtisei: R. Beerel in Guhrau, Insp.: Arndt, Fläche 81 ha, Erdsteuer-Reinertrag 1284 M

 

Bürgermeister

1935/1941

Paul Dartsch


Erbschulzen


1786

Hans Joseph Gumpricht


1822

Joseph Gumpricht


Einwohner


Fabian Altmann, Bauer, Tochter: Elisabeth, oo Caspar Benisch, Tuchmacher in Zaborowo, Sohn: Samuel Benisch (Geburtsbrief Lissa 25.6.1664)

Hans Wießner, Bauer, + vor 1680

Paul Dartsch, Bauer, 1935 stellv. Amtsvorsteher Amt Seiffersdorf


1791 173 Ew.

1845 211 Ew.

1919 220 Ew.

1925 219 Ew.

1933 174 Ew.

1939 183 Ew.


letzte Änderung: 05.11.2007