Guhrau


Das Arbeitsbuch des Arthur Straszewski


Seite 1


Arthur Straszewski wurde am 5.10.1882 in Rawitsch als Sohn des Postschaffners Josef Strazewski zu Rawitsch geboren.


Seite 2


Das damals notwendige Arbeitsbuch wurde am 21.12.1896 von der Polizei-Verwaltung zu Rawitsch ausgestellt.


Seite 3


Arthur Straszewski begann seine Schlosserlehre am 1.11.1896 beim Schlossermeister H. Preuß in Rawitsch. Am 2.12.1899 verließ er als Schlossergeselle seinen Meister und zog nach Lissa. Dort arbeitete er als Schlossergeselle bei der Pumpenfabrik Philipp Hannach vom 5.12.1899 bis 4.4.1901.


Seite 4


Im April 1901 wanderte er weiter nach Guhrau und begann am 25.4.1901 seine Tätigkeit als Schlossergeselle bei der Schlosserei A. Wistuba in Guhrau. Am 12.10.1901 verließ er den Meister und ging zurück nach Rawitsch. Am 3.2.1902 begann er seine Tätigkeit als Schlossergeselle bei der Rawitscher Decimalwaagenfabrik, die er bereits am 19.4.1902 wieder verließ. (Die Rawitscher Decimalwaagenfabrik brannte 1904 zum größten Teil nieder.)


Seite 5


Er kehrte zu seinem Lehrmeister zurück und arbeitete als Schlossergeselle ab 21.4.1902 wieder beim Schlossermeister H. Preuß. Am 21.3.1903 beendete er dort seine Arbeitstelle. Ab 23.3.1903 war er Maschinenschlosser bei der Liegnitz-Rawitscher Eisenbahn in Rawitsch. Dort blieb er bis zum 14.10.1903.


Damit enden die Einträge im Arbeitsbuch. Vermutlich mußte er nun seinen Miltärdienst leisten.